Der Dienstleistungsscheck

LEGALE ARBEIT FÜR ASYLSUCHENDE – DER DIENSTLEISTUNGSSCHECK

Mit dem Dienstleistungsscheck ist das Beschäftigen von Asylsuchenden nun legalisiert worden.

Die Bürgerinnen und Bürger können ab sofort arbeitswillige Asylsuchende im privaten Haushalt zu einfachen Dienstleitungen mit sozialer Absicherung beschäftigen. Asylsuchende erhalten legale Beschäftigung- und geringe Verdienstmöglichkeiten mit Versicherungsschutz. Der Mehrwert findet somit auf beiden Seiten statt. Durch persönliche Begegnungen fördert man Integration und wirkt gegen das Fremdsein!

Und so funktioniert’s

Im Treffpunkt der Kulturen Starhembergstraße 3 4070 Eferding
wird eine Liste der erhobenen Anfragen ausgehängt die sowohl für Arbeitgeber und Arbeitnehmer ersichtlich ist.

Interessierte Arbeitgeber
können ihre Arbeitsaufträge von Montag bis Freitag 15 bis 17 Uhr persönlich abgeben bzw. jederzeit in den Postkasten werfen. (Bitte genaue Adresse, Telefonnummer und Art bzw. Umfang der Arbeit angeben.Formulare liegen im Treffpunkt der Kulturen auf bzw. sind auf der Homepage herunterzuladen.)

Der Kauf des Dienstleistungsschecks
in gewünschter Höhe (bis max. Euro 100,00) erfolgt per Telefon od. Internet, in den Trafiken und Postfilialen. Für einen Scheck im Wert von Euro 10,00 zahlt man Euro 10,20. Die 20 Cent beinhalten die Unfallversicherung und die Verwaltungsgebühren.
Pro Beschäftigungstag muss ein Dienstleistungsscheck ausgestellt werden. Für die Beschäftigung mit Dienstleistungsscheck werden mindestens Euro 11,75 je Stunde gezahlt.

Die Vermittlung
erfolgt durch 2 Vereinsmitarbeiter die Aufträge und Wünsche sammeln und Kontakte zu den Arbeitnehmern herstellen. Die Organisation und Kontrolle obliegt der Vereinsführung.

Die formale Abwicklung
Die erste Kontaktaufnahme zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer erfolgt im Treffpunkt der Kulturen nach Vereinbarung.

Die Entlohnung
erfolgt durch Einreichung des Dienstleistungsschecks bei der Gebietskrankenkasse Eferding Stadtplatz 31 oder durch Einreichung per Internet.

Die Auszahlung
erfolgt durch obige Versicherungsanstalt umgehend im Postweg bzw. Überweisung auf Girokonto.

Asylsuchende dürfen
zu Ihrer staatlich Grundversorgung monatlich Euro 110,00 ohne Abzüge dazu verdienen.

Für allfällige Anfragen und Verständnisfragen gibt es den wöchentlich am Dienstagabend stattfindenden Jour fixe im Vereinslokal.